5. Stuttgart - Ulm <br />in 28 Minuten!
Gute Gründe für Kopfbahnhof 21

5. Stuttgart - Ulm
in 28 Minuten!

  • Die Neubaustrecke Wendlingen-Ulm ist nicht abhängig vom Tiefbahnhof "Stuttgart 21"
  • Der Zeitgewinn auf der Strecke Stuttgart-Ulm wird ausschließlich durch die Neubaustrecke erzielt, der Bahnhof leistet keinen Beitrag.
  • Weder die Finanzierung noch die Planfeststellung der Neubaustrecke sind bisher gesichert.
  • Ohne die Neubaustrecke kann der Tiefbahnhof S21 nicht angeschlossen werden.
>> Weitere Informationen siehe unten ...
Fotos: Joachim Hund, M. Kolar
>> eCard versendenFür Kopfbahnhof 21 Postkarten Bild

Die Neubaustrecke Wendlingen-Ulm

Die Neubaustrecke Wendlingen-Ulm (NBS) und der Tiefbahnhof Stuttgart 21 sind zwei Projekte, die keineswegs zusammenhängend realisiert werden müssen.

Die NBS kann einen großen Zeitgewinn auf der Strecke nach Ulm und damit natürlich auch nach München bringen. Hier sind jedoch auch während des Faktenchecks viele Fragen offen geblieben:

Realisierung ungewiss

  1. Die Wirtschaftlichkeit ist nicht sichergestellt. Sie ist in hohem Maße davon abhängig, welche Art Güterverkehr auf der Strecke verkehren kann. Die aktuell geplante Trasse ist für den gängigen Güterverkehr zu steil, die herbeigerechneten leichten Güterzüge gibt es Stand heute nicht.
  2. Die Finanzierung ist nicht sichergestellt. Es wird derzeit geprüft, ob die Beteiligung des Landes gar verfassungswidrig ist. Bis zur endgültigen Klärung wurde ein Vergabestopp verhängt.
  3. Die Planfeststellung ist nicht sichergestellt. Das Planfeststellungsverfahren für den Filderabschnitt (Planungsabschnitt 1.3, Rohrer Kurve, Flughafen, Messe) hat noch nicht begonnen, dieser Teil ist jedoch essentiell für den Anschluss von S21 an die NBS.

>> Wirtschaftlichkeit ist nicht sichergestellt
>> Finanzierung ist nicht sichergestellt
>> Planfeststellung ist nicht sichergestellt

Stuttgart 21 geht uns alle an!

S21 braucht die Neubaustrecke

Der Tiefbahnhof S21 ist abhängig von der Realisierung der NBS, da er für sich allein keinerlei verkehrlichen Nutzen bringt. Ohne den Filderabschnitt ist ein Anschluss an die NBS jedoch nicht möglich. Daraus ergibt sich: Alle bisher eingeleiteten Baumaßnahmen wären vergeblich, wenn die NBS nicht realisiert wird. Die Anbindung des Kopfbahnhofs K21 an eine Neubaustrecke ist jederzeit möglich - unabhängig davon, welche Trasse letztendlich realisiert werden soll und kann.

>> Neubaustrecke Wendlingen - Ulm


Downloads

>> Diese Postkarte zum download
Stuttgart 21 geht uns alle an! - Kein Stuttgart 21
Eine Initiative der InfoOffensive:   Impressum
Aktiv gegen Stuttgart 21

Aktiv gegen Stuttgart 21